Jetzt unverbindlich anfragen:

0237195320333
info@estetica-iserlohn.de

Microdermabrasion: Wie die Behandlungsmethode für ein besseres Hautbild sorgt

Bei der Microdermabrasion handelt es sich um eine schmerzfreie und schonende kosmetische Behandlungsmethode, bei der die oberste Hautschicht manuell abgetragen wird. Sie wird schmerzfrei und schonend durchgeführt. Durch das Verfahren – das auch bei Estetica Medical Anwendung findet – werden die körpereigenen Hautzellen zur Regeneration angeregt und das Hautbild wird feiner sowie ebenmäßiger. Hilfreich ist die Behandlung unter anderem bei Narben, Akne und Pigmentstörungen.

Frau mit Wattepads als Symbol für Microdermabrasion
©adobeStock/271992722

Wem kann diese schonende Art der Behandlung helfen?

Betroffene wissen: Vermeintliche Schönheitsmakel können mit der Zeit belasten. Sie lassen die Haut uneben und fleckig wirken. Auch mit Make-up lassen sich die Unebenheiten nur schwer verdecken, hierbei wird die sensible Haut unter Umständen sogar noch mehr gereizt. Statt sich also mit dem Überdecken der Makel zu beschäftigen, sollte man das Problem lieber bei der Wurzel packen und die betroffenen Hautstellen – meist im Gesicht – professionell behandeln lassen. So lassen sich mit dem Verfahren der Microdermabrasion auf schonende Weise gute und vor allem langfristige Ergebnisse erzielen.
Folgende Hautprobleme lassen sich mit dieser Vorgehensweise gut behandeln:

  • Falten
  • Pigmentstörungen
  • Narben
  • Akne und Aknenarben
  • Verhornungen

Wie funktioniert die Microdermabrasion?

Bei der Microdermabrasion wird durch ein Peeling gezielt die oberste Schicht der Hautzellen abgetragen. Die Haut wird damit vor allem von abgestorbenen Hautschüppchen und Verhornungen befreit. Hierzu werden ein spezielles Poliergerät mit feinporigen Aufsätzen und eine Vakuumpumpe zur Absaugung der abgetragenen Hautschuppen genutzt.

Diese Art der Behandlung bringt neben dem Abtragen abgestorbener und verhornter Haut noch weitere Vorteile mit sich: Unebenheiten werden mit dem Poliergerät direkt beseitigt und die Poren geöffnet. So wird die Durchblutung und Zellregeneration angeregt. Aber auch Pflegeprodukte können jetzt besser in die Haut einziehen und ihre volle Wirkung entfalten. Hierdurch entsteht gewissermaßen ein Anti-Aging-Effekt: Die Haut wird straffer, bildet Kollagen und die Zellen erneuern sich. Bereits direkt nach der Behandlung sind die straffenden Auswirkungen der Abrasion sichtbar.

Im Gegensatz zu anderen hautbildverfeinernden Techniken zeichnet sich die Microdermabrasion vor allem durch ihr schonendes Verfahren ohne chemische Wirkstoffe aus und verhindert so eine zusätzliche Reizung der beanspruchten Haut.

Für wen ist die Behandlungsmethode nicht geeignet und welche Risiken birgt sie?

Grundsätzlich ist die sanfte Behandlungsmethode für jeden Hauttyp geeignet, sogar für sehr sensible und beanspruchte Haut. Finden sich im Gesicht allerdings frische Wunden oder Warzen, offene Aknenarben oder andere Verletzungen, sollte auf eine Anwendung vorerst verzichtet werden, bis diese verheilt sind. Auch bei aktivem Herpes wird empfohlen, die Behandlung auszusetzen.

Risiken birgt jede kosmetische oder medizinische Behandlung. Da die Microdermabrasion jedoch nur an der obersten Hautschicht zum Einsatz kommt und die Diamantaufsätze des Poliergeräts sehr fein sind, kommt es in der Regel und bei sachgemäßer Durchführung nicht zu Verletzungen der unteren Hautschichten. Je nach Hauttyp kann es zu leichten Rötungen der behandelten Areale kommen, die aber nach wenigen Tagen abklingen.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen