Jetzt unverbindlich anfragen:

02371 - 931 468 80
info@estetica-iserlohn.de

Unser Lexikon

A

Die Ästhetische Chirurgie ist Teil der Plastischen Chirurgie. Sie bezeichnet das Teilgebiet, das am Körper formverändernde Eingriffe vornimmt. Sie unterscheidet sich von anderen Teilgebieten der Plastischen Chirurgie insbesondere dadurch, dass keine medizinische Indikation dem Eingriff zugrunde liegt, jedenfalls nicht primär. Ausschlaggebend für den Eingriff ist vielmehr der Wunsch des Patienten. Innerhalb der Ästhetischen Chirurgie gibt es verschiedene Behandlungsformen. Die häufigsten sind:

  • Bruststraffung
  • Brustvergrößerung
  • Brustverkleinerung
  • Fettabsaugung
  • Gesichtsstraffung
  • Nasenkorrektur
  • Korrektur der Lippen
  • Laserchirurgie
  • Faltenbehandlung

B

Botulinumtoxin oder auch Botox oder BTX genannt, ist ein Nervengift. Das Gift ist hochwirksam und wird von dem Bakterium Clostridium Botulinum gewonnen. Der perfekte Nährboden für dieses Bakterium ist Fleisch. Botox oder Botulinimtoxin wird heute aufgrund der muskellähmenden Wirkung in der Medizin verwendet. Seine Wirkung wird durch die Hemmung der Signalübertragung zwischen Nervenzellen und Muskel hervorgerufen, wenn es unter die Haut gespritzt wird. Es verhindert, je nach Dosierung schwächer oder ganz, dass die Muskulatur sich zusammenzieht oder kontrahiert. Diese Wirkung wird insbesondere in der Ästhetischen Chirurgie bei der Faltenbehandlung eingesetzt.

C

Die Datenbank für Erkrankungen listet die Couperose mit der Bezeichnung ICD-10. Wissenschaftlich wird Couperose nicht als eigene Krankheit anerkannt, sondern als eine Vorstufe von Rosazea verstanden. Aus diesem Grund wird von den Ärzten häufig auch eine Rosazea im Frühstadium diagnostiziert. Manchmal werden die Begriffe Couperose und Rosazea auch synonym verwendet. Bei Couperose handelt es sich um eine Hauterkrankung. Sie ist gekennzeichnet durch sichtbar geweitete Äderchen. Man findet diese insbesondere an den Wangen und auf der Nase. Zudem ist oftmals die Haut gerötet. Couperose kommt bei Männern und Frauen vor, bei Frauen etwas häufiger.

D

Die Dermabrasion ist eine Technik zum Abtragen der obersten Hautschichten. Dabei kommt ein rotierender Schleifkopf zur Anwendung. Die Hautschichten werden etwa bis zur Dermis abgeschliffen. Die Dermabrasion kommt bei folgenden Indikationen zur Verwendung:

  • Verbrennungs- und Akne-Narben verfeinern
  • Hyperpigmentierung und Altersflecken entfernen
  • Fremdkörpereinsprengungen beseitigen
  • Talgdrüsenhyperplasien therapieren

F

Das Facelifting oder der Facelift ist eine Technik der Ästhetischen Chirurgie. Sie hat das Ziel, Falten oder auch hängende Teile der Gesichtshaut zu minimieren. Das Gesicht soll durch den Facelift einen jüngeren Ausdruck erhalten.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen